Etwa fünfzig Prozent von der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland können nicht ideal sehen und diese müssen für den Alltag Kontaktlinsen oder eine Brille tragen. Die Menschen, die von der Sehschwäche betroffen sind, wünschen sich ein Leben ohne die Sehhilfe. Die Fehlsichtigkeit kann durch das Augenlasern dauerhaft beseitigt werden. Die LASIK ist dabei eine wissenschaftlich anerkannte und bewährte Methode. Jährlich werden in der Zwischenzweit mehr als 120.000 Augenlaseroperationen in Deutschland durchgeführt. Ziel ist es, dass Sehfehler dauerhaft korrigiert werden. Kostenlose Kurzchecks können von Spezialisten durchgeführt werden, damit die Eignung für die Augenlaser Behandlung festgestellt wird.

Augenlasern wird immer beliebter

Generell ist die Behandlung für stabsichtige bis zu minus drei Dioptrien, für weitsichtige bis zu etwa plus vier Dioptrien und für kurzsichtige Menschen bis zu minus zehn Dioptrien möglich. Es wurde dabei eine Studie durchgeführt, wo 95 Prozent der Lasik-Behandelten untersucht wurden und ein ideales Sehvermögen nach einem Jahr hatten. Bei den restlichen 5 Prozent war es immerhin dank dem Augenlaser möglich, dass die Sehfähigkeit wesentlich verbessert wurde. Je nach Qualität des Arztes und der Klinik kann der Erfolg natürlich beeinflusst werden und auch das Ausmaß der Fehlsichtigkeit ist entscheidend. Im Vergleich sind die Risiken beim Augenlasern niedrig und bei größter Qualität und Sorgfalt sogar komplett ausgeschlossen.