In München gibt es 53 Pflegeheime, die durch unterschiedliche Betreiber wie private Träger, Wohlfahrtsverbände, Kirchen und der Stadt-Tochter Münchens bewirtschaftet werden und Pflegeheimplätze anbieten. Es werden vollstationäre und Teilzeitpflegeplätze angeboten. Für Pflegebedürftige oder auch diejenigen, die es schwer haben, ihr Leben allein zu bewerkstelligen, bieten diese Pflegeheime eine optimale Ergänzung und Hilfe an.

Woran erkenne ich ein gutes Pflegeheim?

Viele, die das erste Mal vor solch einer Entscheidung stehen, sollten unbedingt gewisse Dinge beachten. Bei der Auswahl des Pflegeheimes spielen natürlich gewisse Kriterien eine entscheidende Rolle: die Qualität der Pflege, die Sauberkeit und die allgemeine Atmosphäre sowie der Umgang mit den Bewohnern, nicht zuletzt die Kosten. Deswegen sollte man sich bei der Auswahl des Pflegeheimes Zeit lassen und mehrere Pflegeheime miteinander vergleichen, bevor man letztlich die Entscheidung trifft.

Pflegeheim München: Welche Vorteile gibt es noch?

Pflegeheime entlasten nicht nur die Pflegebedürftigen, sondern auch die, die unmittelbar betroffen sind. In Pflegeheimen werden Menschen mit Würde behandelt und 24 Stunden betreut. Dadurch fühlen sie sich nie alleine und können sich – welches Problem auch bestehen mag – mit voller Zuversicht an das Pflegepersonal wenden. Die Mitarbeiter dort stehen den Bewohnern jederzeit mit Hilfe, Rat und Tat zur Seite.